Seite auswählen

Im Alltag gibt es immer wieder Situationen, in denen Ideen für Verbesserungen des allgemeinen Wohlbefindens oder auch Erleichterungen im Alltag aufkommen. Sei es im Haushalt, bei der Autofahrt oder sonstigen Situationen – immer wieder kommen Ideen für neue Produkte hervor, die es bisher so noch nicht gab. Wenn Sie an dem Punkt angekommen sind, dass Sie eine bahnbrechende Idee haben, die nicht nur für Sie, sondern auch für viele weitere Personen oder Personengruppen einen Mehrwert darstellt, dann sollten Sie die Umsetzung der Idee weiterverfolgen. Bevor dies allerdings geschehen kann, sollten einige Punkte beachtet werden.

1) Sinnhaftigkeit prüfen

Grundsätzlich sollten einige Fragen vor der Umsetzung unbedingt beantwortet werden können, die darüber entscheiden, ob ein mögliches Produkt Ihrer Idee auch wirklich Erfolg haben wird. Folgende Fragen können hierüber Aufschluss geben:

  • Ist die Idee wirklich sinnvoll?
  • Welchen Mehrwert würde das Produkt bringen?
  • Wem würde dieses Produkt helfen oder einen Nutzen bringen?
  • Gibt es dieses Produkt schon oder zumindest in abgewandelter Form?

Diese und weitere Fragen können auch an Freunde und Bekannte gestellt werden, um weitere Meinungen zu erhalten. Sollte das Ergebnis insgesamt betrachtet positiv ausfallen, sollte der Weg von der Idee zur Innovation, dem fertigen Produkt, beschritten werden.

2) Businessplan erstellen

Auch wenn es sich sehr kompliziert anhört, gehört ein Businessplan zu den wichtigsten Instrumenten bei Innovationen. Zunächst sollten jegliche Gedanken notiert werden, damit Sie bei der Planung Ihres Vorhabens keine wesentlichen Punkte vergessen. In der Folge sollte eine Gliederung des Businessplans in verschiedene Punkte erfolgen, wodurch externe Dritte schnell und einfach nachvollziehen können, was Sie wie planen. Dies erfolgt mit der Gründerperson, dem Vorhaben und den notwendigen Ressourcen bis hin zu den notwendigen Marketing- sowie Vertriebskonzeptionen, dem Finanzierungsbedarf und einer Rentabilitätsvorschau. Der fertige Businessplan dient Ihnen als Nachschlagewerk und Planungsorientierung, aber auch Banken für die Kreditentscheidungen, falls Sie Finanzierungsbedarf haben.

3) Umsetzung

Wenn Ihre Planung steht und das Konzept für Sie weiterhin schlüssig ist, können Sie mit der Umsetzung beginnen. Diese kann je nach Idee mehr oder weniger aufwändig sein. Bedingt die Idee nur kleinere Arbeiten oder sind Sie handwerklich begabt, können Sie die Entwicklung selbst vornehmen. Sollte dies aber nicht der Fall sein, müssen entsprechende Unternehmen gesucht werden, die Ihnen bei der Entwicklung und eventuell auch später bei der Produktion helfen.

Am Ende der Umsetzung steht dann hoffentlich eine Erfindung, die nach verschiedenen Tests und gegebenenfalls auch entsprechenden Prüfungen zum Verkauf bereitsteht.

4) Verkauf

Im letzten Schritt muss das fertige Produkt nur noch an den Mann oder die Frau gebracht werden. Was sich einfach anhört, könnte schwieriger sein als gedacht. Hierfür werden unter anderem Marketingmaßnahmen und passende Vertriebskanäle notwendig. Auch hier könnte externe Unterstützung sehr sinnvoll sein. Sollte es sich bei dem Produkt um eine absolut hilfreiche Innovation handeln, sollte auch dieser Schritt gut gemeistert werden.

Fazit

Was sich in Kurzform schon recht kompliziert anhört, ist in der Realität leider noch schwieriger als beschrieben. Es wird viele Hürden und Probleme geben, die es zu meistern gilt. Sollten Sie von Ihrer Idee aber überzeugt sein kann sich der ganze Aufwand aber auch lohnen.

Viele gute Ideen haben diese Schritte durchlebt, dabei alle Hürden überwunden und bereichern unser heutiges Leben, wie viele andere große Innovationen der Geschichte, wie beispielsweise Licht, Autos oder auch der Computer. Viele dieser Ideen wurden zunächst wahrscheinlich als unsinnig betrachtet, trotzdem wurden sie umgesetzt.

Warum sollte das mit Ihrer Idee nicht auch so sein? Haben Sie den Mut und auch das Durchhaltevermögen Ideen zu entwickeln.